Tipp 1: Rufen Sie bei Gästen Emotionen hervor

Besonders im Tourismussektor spielen Emotionen eine große Rolle. Ein Urlaub ist für viele eine langersehnte Belohnung nach monatelanger harter Arbeit. Deshalb ist die Entscheidung für einen Urlaubsort oft auch von den Emotionen, die mit einer Destination verbunden sind, getrieben.

Jemand, der einen Erholungsurlaub buchen möchte, hat andere Destinationen im Sinn als jemand, der nach einem aufregenden Abenteuerurlaub sucht. Mit emotionsgeladenem Content Marketing können Sie so helfen, die richtigen Emotionen mit Ihrem Hotel oder Ihrer Destination zu repräsentieren.

Eindrucksvolle Bilder und kinematische Videos sind besonders dafür geeignet, die gewünschten Emotionen hervorzurufen und diese zu vermitteln. Zeigen Sie dabei auch Gäste, die genau diese Emotionen erleben, die Sie hervorrufen möchten.

Sie wollen Ihr Hotel als Wellness-Oase darstellen? Dann sollten Sie auch Gäste dabei zeigen, die sich in Pools und Saunen entspannen oder gerade eine Massage genießen. Der Vorteil von Bildern und Videos ist nicht nur, dass sie wunderbar Emotionen transportieren. Sondern auch, dass sie einfach zu konsumieren sind.

Tipp 2: Versetzen Sie sich in Ihre Zielgruppe hinein

Damit Sie die bereits genannten Emotionen auch bei potenziellen Gästen hervorrufen und das Bedürfnis bei ihnen wecken, genau bei Ihnen zu buchen, müssen Sie Ihre Zielgruppe kennen.

Finden Sie die richtige Ansprache heraus, welche Bedürfnisse Ihre Gäste haben und wie Sie diese richtig adressieren. Zudem sollten Sie herausfinden, über welche Kanäle Sie Ihre Zielgruppe am besten erreichen. Am besten befragen Sie hierzu Gäste, die Sie besuchen oder schon einmal besucht haben.

Folgende Fragen sollten Sie Ihren Gästen stellen:

Über welchen Kanal sind Sie auf uns aufmerksam geworden?
Wie informieren Sie sich über eine Destination oder ein Hotel?
Was hat sie dazu bewegt, sich für unsere Destination oder unser Hotel zu entscheiden?
Was gefällt Ihnen besonders gut an unserer Destination oder Hotel?
Welche Informationen haben Sie vermisst bei der Urlaubsbuchung?

Mit den Erkenntnissen aus der Gästebefragung können Sie Ihren Content noch gezielter ausrichten. Anschließend können Sie damit noch mehr potenzielle Gäste ansprechen und gewinnen noch mehr Ideen für Ihr Content Marketing.

Wir helfen Ihnen dabei, Content zu erstellen, der Ihre Gäste begeistert!
Mehr erfahren

Tipp 3: Schaffen Sie Mehrwert für Ihre Gäste

Neben Content, der auf Ihre Destination oder Ihr Hotel aufmerksam macht und die Vorzüge derer beschreibt, sollten Sie auch auf Content setzen, der potenziellen Mehrwert bietet.

Teilen Sie Gästen mit, was oder was nicht sie benötigen, wenn sie Sie besuchen. Oder beschreiben Sie die Anreise zu Ihrem Hotel und welche zusätzlichen Leistungen Gäste bei Ihnen buchen können.

Bieten Sie Ihren Gästen Mehrwert mit Ihrem Content, ist es genauso ein Mehrwert wie bei zusätzlichen Leistungen, die Sie in Ihrem Hotel anbieten. Überraschen Sie Ihre Gäste mit Ihrem Content sowie mit Ihren Leistungen und übertreffen Sie ihre Erwartungen.

  • Kano-Modell der Kundenzufriedenheit

    Das Modell beschreibt, wann Gäste/Kunden zufrieden mit einer Dienstleistung oder einem Produkt sind und das Unternehmen im Gedächtnis behalten und weiterempfehlen.

    Das Ergebnis ist eindeutig: Nur wenn Sie regelmäßig die Erwartungen Ihrer Gäste übertreffen, sind diese wirklich glücklich. Dann sind diese auch dazu bereit, Sie weiterzuempfehlen und werden Verfechter Ihres Unternehmens.

    Schüren Sie mit Ihrem Content also nicht zu hohe Erwartungen, die Sie später nicht einhalten können. Dennoch müssen Sie einen Anreiz schaffen, um Gäste in Ihr Hotel oder zu Ihrer Destination zu locken.

Tipp 4: Kommunizieren Sie Ihre Botschaften kurz und bündig

Natürlich sollen Sie Ihren Gästen mit Ihrem Marketing Mehrwert bieten. Das heißt aber nicht immer, dass Ihr Content auch extrem lang sein muss. Die Aufmerksamkeitsspanne von uns Menschen wird immer kürzer, deshalb ist es auch so wichtig, den Content daran anzupassen.

An einigen Stellen ist short-form Content viel effektiver als long-form Content und umgekehrt. Auf Social Media zum Beispiel sollten Sie auf lange Textblöcke unbedingt verzichten. Dort sind Bilder und Reels mit klarer Message viel effektiver als Text.

Bei Ihrer Website dagegen ist eine ausgewogene Mischung von Bild und Text wichtig, um die wichtigsten Informationen zu präsentieren und einen guten Eindruck zu vermitteln.

Auf jeden Fall sollten Sie darauf achten, dass Ihr Content leicht bekömmlich ist. Er sollte also gut zu verstehen sein und komplexe Inhalte sollten vereinfacht werden, damit möglichst viele potenzielle Gäste diesen ohne Umstände nutzen können.

Wichtig hierbei ist auch, dass Sie Ihre Message präzise und kurz halten und nicht zu sehr um den heißen Brei herumreden.

Bieten Sie Extremsport Aktivitäten wie Bungee Jumping an, dann kommunizieren Sie das von Anfang an klar und teilen Sie mit, was Ihr Angebot beinhaltet. Beantworten Sie die folgenden Fragen:

Muss ein Teil der Ausrüstung ausgeliehen werden?
Erfolgt die Anfahrt zum Absprungort gemeinsam oder müssen Gäste selbst dorthin kommen?
Wie kommt man dort am besten hin?
Wo findet der Sprung statt?
Muss der Gast selbst etwas mitbringen?

Fangen Sie nicht mit der historischen Geschichte Ihres Unternehmens an und wie Ihr Gründer 1805 selbst schon an diesem Ort Bungee Jumpen war.

Das hat auf einer kommerziellen Seite nichts zu suchen und hält potenzielle Gäste ab, die nach Informationen suchen, weiter Ihren Content zu konsumieren.

Tipp 5: Sorgen Sie dafür, dass Ihr Content online gefunden wird

Wenn es um Ihre Website geht, sollten Sie sich auf jeden Fall auch darauf konzentrieren, diese für mobile Endgeräte zu optimieren. Die Suche nach einem Urlaub beginnt oft wie viele Anfragen unterwegs und wird später nach initialer Recherche häufig auf einem größeren Gerät fortgesetzt.

Die repräsentative Gemeinschaftsstudie “The Mobile Traveller” von TUI und Google bestätigt, dass jede zweite Reiseplanung auf einem Smartphone startet. Deshalb ist es besonders wichtig, dass auch Ihre Website mobile gut zu navigieren ist und Ihr Content auch unterwegs gefunden wird. Denn nur so erreichen Sie besonders viele Gäste.

Tipp 6: Testen Sie neue Plattformen für Ihren Content

Verlassen Sie sich nicht alleine auf Buchungsplattform und Ihre eigene Website. Je nach Zielgruppe sollten Sie Ihren Content auch über andere Plattformen präsentieren.

YouTube als zweitgrößte Suchmaschine des Internets beispielsweise bietet sich hervorragend für Video-Content an und für gezieltes Marketing. Dort können Sie für Ihre Destination oder Ihr Hotel bei Nutzern werben, die bewusst nach Reiseinspiration suchen oder sich für das Thema Reisen allgemein interessieren.

Auch andere Social-Media-Plattformen wie Instagram, Facebook und TikTok sollten Sie in Betracht ziehen, um auf Ihre Destination oder Ihr Hotel aufmerksam zu machen. Dort zeigen Tag für Tag Nutzer, wo sie Ihren Urlaub verbringen und inspirieren andere dabei, dieselben Orte zu besuchen.

Wir revolutionieren Ihr Online Marketing!
Jetzt Termin vereinbaren

Tipp 7: Interagieren Sie mit Ihren Gästen

Liefern Sie nicht nur dauerhaft Content und bombardieren Sie potenzielle Gäste mit Eindrücken. Stattdessen nehmen Sie sich die Zeit, um mit Ihnen zu interagieren. Antworten Sie auf Bewertungen, reagieren Sie auf Kommentare und kommentieren Sie Beiträge, bei denen Sie erwähnt wurden.

Tun Sie auch in den sozialen Medien alles, was Gästen zeigt, dass Sie sie wertschätzen und sich um ihre Anliegen kümmern. Das stärkt die Bindung zu Ihren Gästen und sorgt dafür, dass einige sicher immer wieder gerne zu Ihnen kommen.

Tipp 8: Setzen Sie auf User Generated Content

Haben Sie nun schon emotionsgeladenen Content veröffentlicht, werden Nutzer diesen auch teilen und so noch mehr Nutzer auf Ihre Destination oder Ihr Hotel aufmerksam machen. Kreieren Sie beispielsweise einen eigenen Hashtag, damit Nutzer gezielt ihre Erfahrungen mit anderen Nutzern teilen können.

Auch Geotagging oder die Verlinkung Ihres Accounts können zu mehr Aufmerksamkeit Ihrer Destination oder Ihres Hotels führen. Dadurch steigt zum einen Ihre Reichweite auf den sozialen Netzwerken und Ihre Authentizität.

Damit das auch super funktioniert, hilft es, shareable Content zu generieren. Also Content, der einfach und gut zu teilen ist. Hier sind wir wieder an dem Punkt, dass dieser Mehrwert bieten sollte und Emotionen bei Nutzern hervorrufen sollte, damit dieser auch geteilt wird.

User Generated Content Beispiel Tirol

Ein Beispiel hierfür ist der #visittirol des gleichnamigen Instagram Accounts der Landestourismusorganisation Tirols. Dieser repostet und kommentiert regelmäßig Bilder von Touristen, die den Hashtag benutzen. Ein guter Weg um Gäste, Werbung für sich machen zu lassen.

Tipp 9: Lassen Sie Influencer Werbung für sich machen

Auch Content von Influencern zu Ihrem Hotel oder Ihrer Destination können extreme Aufmerksamkeit auf Ihr Unternehmen ziehen. Diese helfen, das Vertrauen in Sie zu stärken und neue Gäste zu Ihnen bringen. Viele Vertrauen auf die Empfehlungen Ihrer Lieblingsinfluencer auch was das Reisen angeht.

Deshalb kann es auch helfen, einen einzusetzen, der auch Content für Sie kreiert. Dafür müssen Sie nicht mal einen Influencer mit Millionen von Followern gewinnen. Auch schon Influencer mit wenigen tausenden Followern haben genug Reichweite und oftmals treuere Anhänger als die ganz Großen.

Wichtig ist, dass das Image und die Nische des gewählten Influencers auch zu dem passt, was Sie mit Ihrem Hotel vermitteln wollen. Sie sollten also nicht unbedingt einen abenteuerlustigen und Nervenkitzel liebenden Influencer in Ihr gemütliches Wellness-Hotel einladen und bitten, Content für Sie zu erstellen.

Tipp 10: Schreiben Sie einzigartige Reiseführer

Reiseführer sind ein gutes Beispiel für Content, der Ihren Gästen Mehrwert bietet. Schreiben Sie spannende Reiseführer mit tollen Geheimtipps für Ihre Region und zeigen Sie Gästen, wie Sie Ihre Zeit bei Ihnen gut verbringen können.

So demonstrieren Sie, dass Sie der Experte für Ihre Umgebung sind, was weiter Vertrauen in Sie fördert. Mit gut geschriebenen Reiseführern, die zudem noch für die Suchmaschine optimiert sind, steigern Sie Ihre Reichweite und können viele neue Gäste auf Ihre Website locken.

Tipp 11: Kreieren Sie mitreißenden Video Content

Wie bereits erwähnt, sind kinematische Videos für Ihre Destination oder Ihr Hotel besonders gut, um Emotionen einzufangen und diese bei Nutzern auch hervorzurufen. Gerade jetzt, wo auch short-form Videos dank TikTok und Instagram Reels immer beliebter werden, ist es immens wichtig, auch für diese Plattformen hochwertigen Video Content zu produzieren.

Ein 5- oder 10-minütiger Imagefilm reicht nicht mehr aus, um sich als Hotel online zu präsentieren. Denn Video Content wird immer beliebter, besonders weil er so leicht zu konsumieren ist.

Auf sozialen Netzwerken sollten Sie also auf kurze Videos setzen, um dort Aufmerksamkeit zu bekommen. Für Ihre Website eignen sich auch längere Videoformate, um Ihr Hotel, die Zimmer und die Ausstattung zu zeigen. Wichtig dabei ist, dass die Qualität der Videos stimmt und nicht einem wackeligen Handyvideo gleicht.

Wir helfen Tourismus-Unternehmen mit effizientem Online Marketing!
Mehr erfahren

Tipp 12: Optimieren Sie Ihre Website für die Visual Search

Sind sie auch über die Visual Search auffindbar, können Sie damit noch mehr potenzielle Gäste erreichen.

Vielleicht hat ein Nutzer irgendwo im Internet ein Foto Ihres Hotels gefunden, doch konnte nicht herausfinden, wo genau es sich befindet. Vielleicht hat jemand aber auch ein Bild einer Landschaft gefunden, die er gerne besuchen würde, weiß aber nicht, in welchem Land diese liegt.

Scannt er das Bild nun beispielsweise mit einem Tool wie Google Lens, stößt er so trotzdem auf Ihre Website.

Damit das klappt, muss Ihre Website für die visuelle Suche optimiert sein.

Hier ein paar Tipps:

  • Ihre Website sollte mobile optimiert sein

  • Nutzen Sie strukturierte Daten

  • Optimieren Sie Bilder für die Suche

Tipp 13: Begeistern Sie Nutzer mit Storytelling

Erzählen Sie mitreißende Geschichten mit Ihrem Content. Egal, ob es ein Video oder der Reiseführer ist, erzählen Sie dabei immer eine spannende Geschichte. Das hilft nicht nur, Nutzer zu fesseln, sondern auch die richtigen Emotionen bei Ihnen hervorzurufen.

Das sog. Storytelling hilft Ihnen ebenso konsistent auf allen Kanälen dieselben Werte zu vermitteln und Nutzer gleichermaßen zu begeistern. Dadurch wird die Bindung an Ihr Unternehmen gestärkt.

Warum Content Marketing im Tourismus unverzichtbar ist

Mit dem passenden Content Marketing für Ihr Tourismus-Unternehmen begeistern und inspirieren Sie viele neue Gäste dazu, in Ihr Hotel zu kommen oder Ihre Destination zu besuchen.

Guter Content für Ihr Hotel oder Ihre Destination sorgen außerdem dafür, dass Gäste mehr Vertrauen in Sie haben und Sie als Marke wahrnehmen. Das wiederum erhöht die Kundenbindung und sorgt dafür, dass Gäste immer wieder kommen.

Deshalb ist es ratsam, sich bei der Umsetzung des Content Marketings erfahrene Experten an die Seite zu holen. Diese helfen Ihnen dabei, die passende Strategie zu entwickeln und diese erfolgreich umzusetzen.

gif;base64,R0lGODlhAQABAAAAACH5BAEKAAEALAAAAAABAAEAAAICTAEAOw==

Neueste Beiträge