Über den Autor

IMG 20231216 WA0000
Content Manager at 

Sven Nossek ist Content-Manager bei UnitedAds und kümmert sich um alle Bereiche der Content-Erstellung: von der Recherche über Briefings und Content-Pläne bis zum fertigen Text. Er befasst sich seit 2019 mit dem Thema Content Management, SEO und Content-Marketing sowie Künstlicher Intelligenz im Marketing- und Content-Bereich. Neben Deutsch spricht er Englisch, lernt Schwedisch und kann einige Wörter Spanisch. In seiner Freizeit liest er Fantasy, Science-Fiction und historische Romane, schreibt selbst, kocht und ist auf Mittelaltermärkten anzutreffen, wo er seine Leidenschaft für Geschichte und Archäologie mit seinem anderen Hobby kombiniert: dem Brauen von edlem Honigwein aus regionalen Zutaten.

Googles AI Overviews, früher Search Generative Experience (kurz SGE), ist seit dem 14. Mai 2024 in den USA live und soll in den nächsten Monaten auch in weiteren Ländern veröffentlicht werden. AIO ist eine Verbindung der Suchmaschine mit einer generativen KI. Diese innovative Technologie birgt das Potenzial, die Websuche, wie wir sie kennen, nachhaltig zu verändern.

Da es immer wieder neue Tests, Studien und Erkenntnisse gibt, wollen wir in diesem Artikel den aktuellen Stand aus SEO-Sicht beleuchten.

Wir werden den Artikel fortlaufend ergänzen und aktualisieren, wenn es neue Studien und Erkenntnisse gibt. Es lohnt sich also, immer wieder reinzuschauen.

Google SGE

Google AI Overviews (SGE): Mehr als nur eine Suchmaschine

AI Overviews (früher SGE), ein fortschrittliches, KI-basiertes Suchinterface, zielt darauf ab, die Interaktion mit Online-Informationen grundlegend zu verändern.

Anstatt sich lediglich auf Keyword-Ergebnisse zu stützen, nutzt AI Overviews generative Künstliche Intelligenz, um auf Anfragen mit reichhaltigen, personalisierten Antworten zu reagieren.

Diese Antworten, die in einer umfangreichen Ergebnis-Box oberhalb der bisher bekannten Suchergebnisse angezeigt werden, bieten Nutzern eine effiziente und intuitive Weise, Informationen zu entdecken und Fragen zu klären.

Allerdings bedeutet die AI-Overviews-Ergebnis-Darstellung auch, dass sowohl organische als auch bezahlte Suchergebnisse an Sichtbarkeit verlieren, da sie nach unten rutschen.

Für Unternehmen und Unternehmer, die im digitalen Raum präsent sind, signalisiert dies einen möglichen Wendepunkt. Die Art und Weise, wie Nutzer Informationen suchen und interagieren, wandelt sich, was neue Herausforderungen und Chancen für die Online-Präsenz und -Sichtbarkeit mit sich bringt.

SGE stellt somit nicht nur eine technologische Innovation dar, sondern auch einen Impuls für strategische Überlegungen im digitalen Marketing und in der Suchmaschinenoptimierung.

Die entscheidenden Erkenntnisse aus der Studie von Authoritas

Die Anfang des Jahres veröffentlichte Studie von Authoritas hat einige interessante Erkenntnisse zutage gefördert, die für SEO-Experten und digitale Marketer von großer Bedeutung sind.

Ein zentraler Befund ist, dass 94% der von AI Overviews (SGE) präsentierten Links sich von den traditionellen organischen Suchergebnissen unterscheiden. Diese Verschiebung signalisiert einen tiefgreifenden Wandel in der Art und Weise, wie Google Inhalte indiziert und präsentiert. Besonders bemerkenswert ist dabei, dass AIO Antworten liefert, die oft aus einer breiteren Palette von Quellen stammen, was die Diversität der präsentierten Inhalte erhöht.

Für Unternehmen und Webseitenbetreiber bedeutet dies eine mögliche Neuausrichtung ihrer SEO-Strategien, um in diesem neuen Umfeld sichtbar zu bleiben.

An dieser Stelle müssen wir erwähnen, dass andere Studien zu AI Overviews auch andere Ergebnisse fanden – in diesen entsprachen deutlich mehr Links den organischen Ergebnissen.

Ein weiteres Ergebnis der Studie, das auch in sozialen Medien und Branchen-Blogs intensiv diskutiert wird, ist die Erkenntnis, dass 87% aller Suchanfragen ein AI Overviews-Ergebnis ausspielen. Das klingt nach sehr viel, allerdings heißt das nicht, dass in allen diesen Fällen direkt die SGE-Box erscheint.

Für die Studie wurden «automatische» und «manuelle» SGE-Boxen zusammen erfasst. Bei automatischen generativen Ergebnissen spielt Google von sich aus die KI-Ergebnis-Box aus. Bei manuellen Ergebnissen findet sich lediglich oberhalb der Suchergebnisse ein Link oder Button, um diese Box zu generieren. Automatisch erscheinen AI-Overviews-Ergebnisse in knapp 35% der Fälle.

Die Studie unterstreicht auch, dass AI Overviews die Platzierung organischer Suchergebnisse beeinflusst, indem es diese nach unten verschiebt. Darauf gehen gleich noch genauer ein.

Die Erkenntnisse deuten darauf hin, dass eine Anpassung der SEO-Taktiken nötig wird, um in einer von künstlicher Intelligenz geprägten Suche erfolgreich zu sein.

Neue SEO-Herausforderungen: Ranking- und Traffic-Veränderungen

Eine der wesentlichen Auswirkungen von AI Overciews ist die Verschiebung der Platzierung von Webseiten in den Suchergebnissen.

Laut der Studie verschiebt AI Overviews organische Einträge um durchschnittlich 1.500 Pixel nach unten. Diese Verschiebung resultiert daraus, dass die von AIO generierten Inhalte oberhalb der traditionellen organischen Suchergebnisse angezeigt werden.

Dies hat potenziell drastische Auswirkungen auf die Sichtbarkeit von Webseiten, da die erste organische Liste nun weiter unten auf der Seite erscheint, was die Wahrscheinlichkeit verringert, dass Nutzer diese Inhalte sehen und anklicken.

Infolgedessen könnte dies zu einem deutlichen Rückgang der Klickrate und des organischen Traffics für viele Webseiten führen. Insbesondere für Webseiten, die bisher stark von hohen Rankings in den organischen Suchergebnissen abhängig waren, könnte dies eine signifikante Herausforderung darstellen.

Es ist daher für Websitebetreiber und SEO-Spezialisten von großer Bedeutung, ihre Strategien anzupassen, um die Auswirkungen dieser neuen Suchdynamik zu mildern und weiterhin effektiv Nutzer zu erreichen.

AI Overviews – kommt das überhaupt nach Europa?

In diesem Absatz hatte ich eigentlich darüber spekuliert, ob und wann SGE – jetzt AI Overviews – überhaupt erscheint. Allerdings hat sich die Frage mit der I/O am 14. Mai endgültig erledigt. An diesem Tag erschienen die AI Overviews in den USA. Zudem wurde direkt verkündet, dass weitere Länder folgen sollen, allerdings ohne klaren Zeitplan.

Jetzt stellt sich allerdings eine neue Frage. Die lautet: Kommt das Feature auch nach Deutschland und Europa?

Zunächst mag das abwegig erscheinen, denn warum sollte Google seine «Suche der Zukunft» nicht in einem wichtigen Markt wie Europa veröffentlichen? Allerdings gibt es durchaus auch Gründe, warum wir hierzulande auf neue Such-Features zumindest länger warten müssen. Einer der wichtigsten Faktoren ist dabei das Thema Urheberrecht und Datenschutz. Beide sind in Europa deutlich strenger geregelt als anderswo, was zur Folge hat, dass gerade generative KI-Funktionen oft länger auf sich warten lassen.

Ich denke, die Frage «kommt das überhaupt» können wir mit einem klaren «Ja» beantworten. Für alles andere hat Google zu viel Hype um die neue Suche generiert, und da auch Bing als größter Google-Wettbewerber mit dem Bing Copilot ein ähnliches Tool hat, wäre es fahrlässig von Google, den KI-Suchmaschinen-Markt der Konkurrenz zu überlassen. Wann wir AI Overviews in Europa nutzen können, ist schwieriger zu beantworten, da wie erwähnt rechtliche Hürden bestehen. Zudem ist das Feedback für das Feature bisher nicht besonders gut (dazu später noch mehr), und Google täte gut daran, die Probleme erst in den Griff zu kriegen, bevor der Rollout für weitere Zielgruppen erfolgt.

Integration von Ads in AI Overviews

Solange AI Overviews (noch unter dem Namen SGE) nicht ausgerollt wurde, gab es natürlich auch Spekulationen über die Gründe. Eines der besten Argumente ist Googles Haupteinnahmequelle: Die bezahlten Anzeigen in den Suchergebnissen, kurz: Google Ads.

Eine KI-getriebene Websuche, die vor allem auf organischen Ergebnissen basiert, könnte dieses Geschäftsmodell empfindlich beeinträchtigen. Manche Experten haben deswegen vermutet, dass AI Overviews generell nicht kommen wird. Das hat sich mittlerweile als unberechtigte Schwarzmalerei erwiesen, die KI-gestützte Suche ist seit dem 14. Mai 2024 zumindest in den USA allgemein verfügbar.

In einem Blogbeitrag mit dem Titel «Smarter ads, better results: The next era of digital advertising» beschrieb der Suchmaschinen-Riese ein Konzept, das genau dieses Problem löst: die nahtlose Integration von Ads in KI-Suchergebnisse. Das ist nicht direkt überraschend, weil genau diese Lösung von vielen Experten vermutet wurde. Aber es war das erste Mal, dass Google nicht nur betonte, dass die Search Generative Experience kommen soll, sondern zudem auch das vermeintliche Problem der Ads-Integration klar thematisiert.

Am 21. Mai 2024 hat Google auch die Integration von Ads in die AI Overviews offiziell angekündigt, sodass wir gespannt sein dürfen, wie diese in der «echten Welt» aussehen.

Für uns als Ads-Agentur und für unsere Kunden bietet diese Entwicklung vor allem spannende neue Möglichkeiten, Ads in bisher nicht dagewesenen Formen und Formaten zu entwickeln und auszuspielen. Zudem werden diese neuen Ads-Formate noch zielgerichteter als bisher die Nutzer erreichen, was die Performance deutlich steigern dürfte. Vom SEO-Standpunkt aus stellt sich dadurch natürlich die Frage, ob die organischen Ergebnisse eine ähnliche Behandlung erhalten, oder ob diese dadurch eher weniger prominent dargestellt werden. AI Overviews bleibt also spannend für alle digitalen Marketer.

Digital Marketing Agenturen: Anpassung an eine Welt mit AI Overviews

Da Googles AI Overviews die SEO-Landschaft potenziell neu gestalten, wird die Rolle einer versierten Digital Marketing Agentur zunehmend wichtiger.

Diese Agenturen stehen im Zentrum der Anpassung an die dynamischen Veränderungen, die AI Overviews mit sich bringen kann. Eine erfahrene Agentur kann entscheidend dabei helfen, SEO-Strategien neu zu kalibrieren, sodass Unternehmen trotz der Verschiebungen in den Suchergebnissen sichtbar bleiben.

Agenturen nutzen ihre Expertise, um Inhalte zu optimieren, die User Experience zu verbessern und die neuesten Technologien zu integrieren, um den sich ändernden Anforderungen gerecht zu werden. Darüber hinaus können sie wertvolle Einblicke in die Nutzung von AI-Overviews-spezifischen Features bieten, um die Online-Präsenz ihrer Kunden zu stärken.

Für Unternehmen, die in diesem neuen Umfeld erfolgreich sein wollen, ist es entscheidend, mit einer Agentur zusammenzuarbeiten, die nicht nur reaktiv handelt, sondern proaktiv Strategien entwickelt, um die durch AI Overviews entstehenden Möglichkeiten optimal zu nutzen.

In unserem Artikel «Vorbereitet auf die Zukunft: SEO-Strategien für die Google Search Generative Experience» haben wir bereits umfassende Einblicke in dieses Thema gegeben, die als ergänzende Ressource dienen sollen.

Strategische SEO-Anpassungen im Kontext von KI-gestützter Suche

  • 1

    E-E-A-T (Experience, Expertise, Authoritativeness, Trustworthiness): Stellen Sie sicher, dass Ihre Inhalte von Experten verfasst sind und vertrauenswürdig sowie autoritär wirken. Dies erhöht die Glaubwürdigkeit und das Vertrauen der Nutzer in Ihre Website​​.

  • 2

    Verständnis der Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe: Erstellen Sie Inhalte, die nicht für Suchmaschinen, sondern vor allem für Menschen relevant sind. Analysieren Sie Nutzeranfragen und Branchentrends, um zielgruppenspezifische und wertvolle Inhalte zu bieten​​. Das ist zwar nicht neu, aber wird in Zeiten konversationeller Suche noch wichtiger als bisher.

  • 3

    Integration von KI und maschinellem Lernen: Nutzen Sie KI-basierte Tools, um Ihre Inhalte zu optimieren und relevantere Ergebnisse zu erzielen. KI-Systeme können dabei helfen, Content-Lücken zu identifizieren und die Qualität von Inhalten kontinuierlich zu verbessern​​.

  • 4

    Optimierung für Sprachsuche: Passen Sie Ihre Inhalte an, um sie für sprachgesteuerte Suchanfragen zu optimieren. Nutzen Sie das Frage-Antwort-Format und prägnante Informationen​​. Diese Form von Inhalten wird nicht nur von Sprachassistenten, sondern auch von der AI-Overviews-KI und ähnlichen Modellen besser verstanden.

  • 5

    Strukturierte Daten und Schema-Markup: Die Verwendung strukturierter Daten wie des Schema.org-Markup hilft Suchmaschinen und KIs dabei, Inhalte zu verstehen und in den richtigen Kontext zu rücken. Das erhöht die Chance, in AI-Overviews-Ergebnissen ausgespielt zu werden.

  • 6

    Content-Tiefe: Erstellen Sie inhaltlich tiefgehende Artikel, die Nutzeranfragen umfassend beantworten und einen Mehrwert bieten​​. Das gilt natürlich unabhängig von AI Overviews und anderen KI-Suchmaschinen! Aber während Inhalte mit geringem Mehrwert in der herkömmlichen Suche noch gewisse Chancen auf gute Performance haben, ist dies in der KI-getriebenen Suche nicht mehr wahrscheinlich.

  • 7

    Mobile-First Indexing: Priorisieren Sie die mobile Nutzbarkeit Ihrer Website, da mobile Suchanfragen zunehmend dominieren​​. Das spielt zwar für AI Overviews nur indirekt eine Rolle, aber da die meisten Anfragen über mobile Geräte kommen, ist es wichtig, dass Ihre Website auch auf diesen Geräten korrekt dargestellt wird.

  • 8

    Semantic Search: Optimieren Sie für semantische Suche, indem Sie Synonyme und verwandte Begriffe in Ihren Inhalten verwenden und diese verständlich strukturieren​​.

  • 9

    Rich Content Formate: Verlassen Sie sich nicht nur auf Text, sondern verwenden Sie verschiedene Inhaltsformate, um Ihre Informationen zu kommunizieren. Bilder und Videos werden in AI-Overviews-Ergebnissen prominent ausgespielt und können Ihre Sichtbarkeit deutlich erhöhen.

  • 10

    Produkt-Feeds aktuell halten: Für eCommerce-Websites ist AI Overviews eine echte Chance. Die ersten Erkenntnisse seit dem Release zeigen, dass Produkte – bei korrekter Kennzeichnung – prominent und zahlreich ausgespielt werden. Wichtig dafür ist, dass die Daten für die KI klar erkennbar sind.

AI Overviews: Qualitätsprobleme direkt nach dem Release

Nachdem AI Overviews, noch unter dem Projektnamen «Search Generative Experience» oder SGE, als Beta-Version zwar stetigen Änderungen unterworfen war, aber doch recht gut funktioniert hat, häufen sich seit dem Release am 14. Mai die Berichte über Probleme. Im Mittelpunkt stehen dabei fragwürdige, falsche oder sogar gefährliche Antworten. Diese resultieren unter anderem daraus, dass die KI ungefiltert und unkritisch Inhalte aus Forenbeiträgen übernimmt, die teils – für Menschen eindeutig erkennbar – satirisch gemeint sind. Zu den Problemen der ersten Tage gehören:

  • Rassismus
  • Aufforderungen zum Suizid
  • Offensichtlich falsche Aussagen
  • Problematische Tipps

Ein eher unterhaltsames Beispiel ist der Vorschlag, von der Pizza rutschenden Käse mit einer Zugabe von «nicht giftigem Klebstoff» in die Tomatensauce zu geben.

Diese Probleme sorgen für berechtigte Kritik und werfen vor allem die Frage auf, warum Google das Produkt zu diesem Zeitpunkt veröffentlicht hat, während es offensichtlich noch nicht ausgereift ist. Die Probleme werden sicherlich behoben werden, und dann kann AI Overviews eine große transformative Kraft in der Suchmaschinen-Branche entfalten. Für den Augenblick sieht es jedoch so aus, dass das Tool noch nicht das liefern kann, was versprochen wurde.

Zukunft im Blick: Die nächsten Schritte im Digital Marketing

Die stetige Evolution des digitalen Marketings ist unaufhaltsam, und AI Overviews ist nur ein Beispiel dafür, wie Technologien die Spielregeln verändern können. Doch was erwartet uns in Zukunft?

Experten prognostizieren, dass die Rolle der künstlichen Intelligenz im digitalen Marketing weiter zunehmen wird, was nicht nur die Suchmaschinenoptimierung, sondern auch Content-Erstellung, Nutzererfahrung und Datenanalyse nachhaltig beeinflussen wird. Immer stärkere Algorithmen und KI-Tools werden auch immer besser darin, gute von schlechten Inhalten zu unterscheiden. Abkürzungen und Tricks werden nicht mehr funktionieren – und sind auch nicht nachhaltig.

Unternehmen sollten sich darauf einstellen, dass die Anforderungen an personalisierte und interaktive Nutzererlebnisse weiter steigen werden. Dies erfordert eine kontinuierliche Beobachtung der Branchentrends und eine flexible Anpassung der eigenen Marketingstrategien.

Um für die Zukunft gewappnet zu sein, ist es entscheidend, die aktuellen Entwicklungen aufmerksam zu verfolgen.

Branchenexperten und Online-Marketing-Spezialisten sind dabei Ihre besten Verbündeten. Sie bieten nicht nur wertvolle Einblicke in die neuesten Trends, sondern können auch maßgeschneiderte Strategien entwickeln, um Ihr Unternehmen auf dem richtigen Kurs zu halten.

Die Zusammenarbeit mit einer erfahrenen Digital Marketing Agentur oder einem versierten Freelancer kann hierbei von unschätzbarem Wert sein. Experten verfügen nicht nur über das erforderliche Fachwissen, um die neuesten Trends zu interpretieren und umzusetzen, sondern bieten auch die nötige Unterstützung, um eventuelle Wissens- oder Kapazitätslücken in internen Marketing-Teams zu schließen.

Dadurch können Unternehmen sicherstellen, dass sie sowohl kurzfristig auf Veränderungen reagieren als auch langfristige Strategien zur Festigung ihrer Online-Präsenz entwickeln können.

So können sie nicht nur den aktuellen Anforderungen gerecht werden, sondern auch zukünftige Chancen optimal nutzen.

In einer Zeit, in der die digitale Landschaft sich rasant weiterentwickelt, ist ein solider Partner an der Seite mehr als nur eine Investition – er ist ein entscheidender Baustein für den langfristigen Erfolg im digitalen Marketing.

Abschlussgedanken: Nächste Schritte im Zeitalter von AI Overviews

In Zusammenfassung hat die Einführung von AI Overviews – Googles Search Generative Experience (SGE) – das Potenzial zu einer grundlegenden Veränderung im digitalen Marketing und der Suchmaschinenoptimierung.

Diese Technologie bietet neue Chancen, erfordert jedoch auch eine Anpassung der bewährten Strategien. Hier sind drei konkrete Handlungsempfehlungen, die Marketing-Entscheidungsträgern in Unternehmen helfen können:

  • 1

    Bleiben Sie auf dem Laufenden: Die Welt des digitalen Marketings entwickelt sich ständig weiter. Daher ist es von entscheidender Bedeutung, die neuesten Trends und Entwicklungen aufmerksam zu verfolgen. Abonnieren Sie Branchenblogs, besuchen Sie Webinare und tauschen Sie sich mit Experten aus, um sicherzustellen, dass Sie stets über aktuelles Wissen verfügen.

  • 2

    Investieren Sie in Expertise: AI Overviews und andere Technologien erfordern spezialisiertes Wissen. Betrachten Sie die Zusammenarbeit mit einer erfahrenen Digital Marketing Agentur oder einem Freelancer als eine Investition in den Erfolg Ihres Unternehmens. Diese Experten können maßgeschneiderte Strategien entwickeln und sicherstellen, dass Ihr Unternehmen in der digitalen Welt sichtbar bleibt.

  • 3

    Optimieren Sie Ihre Inhalte: Hochwertiger, relevanter und natürlichsprachiger Content wird immer wichtiger. Stellen Sie sicher, dass Ihre Website Inhalte bietet, die auf die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe zugeschnitten sind. Nutzen Sie KI-gestützte Tools zur Optimierung und achten Sie auf strukturierte Daten, um Ihre Sichtbarkeit zu erhöhen.

Indem Sie diese Schritte umsetzen, können Sie sicherstellen, dass Ihr Unternehmen bestens vorbereitet ist, um die Herausforderungen und Chancen, die AI Overviews und ähnliche Entwicklungen mit sich bringen, effektiv zu nutzen.

Denken Sie daran, dass proaktive Anpassungen und ständige Weiterentwicklung Schlüsselelemente für den Erfolg im sich ständig weiterentwickelnden digitalen Marketing sind.

gif;base64,R0lGODlhAQABAAAAACH5BAEKAAEALAAAAAABAAEAAAICTAEAOw==

Neueste Beiträge