Wenn Sie schon sehr viel Zeit in Ihren Shopware Shop gesteckt haben, die Verkäufe aber ausbleiben oder nicht so hoch wie erwartet sind, liegt das mit großer Wahrscheinlichkeit daran, dass potenzielle Kunden online nicht auf Ihren Onlineshop stoßen.

Diese finden Ihren Onlineshop einfach über die Suche nicht, obwohl diese sogar aktiv nach den bei Ihnen angebotenen Produkten suchen. Deshalb verraten wir Ihnen hier wichtige Tipps und Tricks, um mit Shopware SEO Ihren Onlineshop fit für die Suche und für Ihre Kunden zu machen.

Warum ist SEO für Shopware so wichtig?

Mit Shopware lassen sich einfach und schnell E-Commerce Websites mit allen wichtigen Funktionen erstellen. Die neueste Versionen von Shopware 5 sowie Shopware 6 bieten Shopbetreibern schon viele Möglichkeiten, ihren Onlineshop für die Suche zu optimieren. Doch das allein reicht oft nicht aus.

Den eigenen Onlineshop für die Suche zu optimieren, ist extrem wichtig. Denn die meisten Kunden kommen über Suchmaschinen zu Ihnen in den Shop und das, obwohl sie gar nicht direkt nach Ihnen suchen. Die Mehrheit stößt auf einen Onlineshop, da sie nach einem bestimmten Produkt oder einer bestimmten Produktgruppe sucht.

Bieten Sie die gesuchten Produkte an und Ihre Website ist für die Suche optimiert, werden Sie weiter oben in den Suchergebnissen ranken. Somit locken Sie viele neue potenzielle Kunden auf Ihre Website.

Hier einmal ein Beispiel:

Ihre E-Commerce Website spezialisiert sich auf Gartenmöbel aus verschiedenen Materialien.

Ein potenzieller Kunde gibt nun Rattan Gartenmöbel ein.

Ist ihre Website SEO optimiert, landet der Kunde idealerweise auf einer Seite, die ihm nur Gartenmöbel aus Rattan anzeigt.

So muss der Kunde nicht mühevoll alle Ihre Produkte durchgehen, um das zu finden, was er möchte, sondern bekommt gleich das zu sehen, was er auch wirklich will. Das wiederum erhöht die Chance, dass der Kunde bei Ihnen seine Gartenmöbel kauft und nicht bei der Konkurrenz.

Damit Kunden aber auch Ihre Seiten über die Suche finden, bedarf es der Suchmaschinenoptimierung. Das beinhaltet zum einen die Struktur Ihrer Website, die Auswahl der Keywords, die technischen Voraussetzungen und vieles mehr.

Shopware SEO-Einstellungen für URLs, 301-Redirects & Canonicals – So geht’s!

Über den SEO Router Ihres Shopware 5 Shops können Sie URL-Einstellungen individuell anpassen. So sorgen Sie beispielsweise dafür, dass Shopware nicht unendlich viele Hierarchieebenen erstellt oder Sie konfigurieren eigene optimierte URLs.

Den SEO Router finden Sie bei Shopware 5 folgendermaßen:

Einstellungen → Grundeinstellungen → storefront → SEO → Router-Einstellungen

Auch bei Shopware 6 können Sie bequem Änderungen an den URL-Einstellungen vornehmen und sie an Ihre Bedürfnisse und Ihren Shop anpassen.

Bei Shopware 6 finden Sie diese unter den SEO Einstellungen in den SEO URL-Templates. Dort können Sie alle Änderungen vornehmen. Noch mehr Informationen und Schritt-für-Schritt Anleitungen stellt Ihnen aber auch die Shopware Dokumentation zur Verfügung.

SEO URLs für Artikel, Kategorien & mehr

SEO URLs oder auch sprechende URLs beinhalten keine Artikelnummern oder kryptische Bezeichnungen. Stattdessen beinhalten sie relevante Keywords und beschreibende Produkteigenschaften.

Hier ein Beispiel für eine nicht optimierte und eine optimierte URL:

www.shopwareshop.de/sw244788

www.shopwareshop.de/rattan-sofas/

Solche URLs sind ebenfalls für Kunden besonders leicht zu merken und können so einfacher wieder reproduziert werden.

Das alles können Sie bei Shopware 5 über den SEO-Router oder bei Shopware 6 über die SEO-URL Templates im Backend einstellen. Dort können Sie die URLs von Produktseiten, Kategorieseiten sowie Landingpages definieren.

Mit den entsprechenden Variablen lassen sich dann ganz individuelle URLs über die Artikel-Freitextfelder erstellen. Je nachdem, welche Variablen Sie in den Einstellungen gewählt haben, wird so nun die URL erstellt.

Beispielsweise haben Sie sich bei den Artikeln für Kategorie und Artikelname (z.B. www.shopwareshop.de/rattan-gartenmöbel/sofa-sofia) entschieden oder Artikelname und Farbe (z.B. www.shopwareshop.de/sofa-sofia/weiss). Ohne Angaben werden einfache Standard-URLs generiert.

Die Struktur Ihrer URLs sollten Sie sich vorher genau überlegen. So sollten SEO relevante Begriffe enthalten sein, die das Produkt beschreiben.

301-Redirects für dauerhafte Weiterleitungen

In Shopware 5 ist es so, dass bei der Änderung des Artikelnamens automatisch daraus eine neue URL generiert wird. Anschließend wird die alte URL direkt auf die Neue permanent weitergeleitet.

Bei Shopware 6 können Sie in den SEO URL-Templates Einstellungen auswählen, ob bei einer URL Änderung eine 301-Weiterleitung stattfinden soll oder ob aus der alten URL eine kanonische URL werden soll.

Damit entsteht in beiden Fällen kein Duplicate Content, der sich negative auf ihre Rankings in den Suchergebnissen auswirken könnte.

Im Fall der kanonischen URL ist es so, dass beide URLs weiterhin bestehen bleiben und der Nutzer nicht direkt auf die neue URL umgeleitet wird. Der Canonical Tag einer URL wird von Suchmaschinen auch nur als Hinweis verstanden und deshalb nicht immer übernommen.

Das bedeutet, die Seite kann trotz Canonical Tag noch über die Suche gefunden werden. Sollen Ihre Kunden also die Inhalte nicht mehr zu sehen bekommen, sollten Sie sich für die 301-Weiterleitung entscheiden.

Der Canonical Tag für Paginierung & Duplicate Content

Canonical Tags sind besonders wichtig bei Paginierung und dem Verhindern von Duplicate Content. Bei Produktlistings mit vielen Seiten verweist so jede Seite auf die Hauptseite.

Wollen Sie individuell Seiten Ihres Shops Canonical-Tags zuweisen, muss ein Freitextfeld dafür eingerichtet werden. Für paginierte Seiten setzt Shopware das schon selbst um.

Wir machen Ihren Onlineshop fit für die Suche!
Mehr erfahren

Technisches SEO für Shopware

Damit Sie gut in der Google Suche ranken, ist es wichtig, dass die technischen Voraussetzungen Ihres Shops stimmen. Das klingt zuerst vielleicht so, als müssten Sie Programmierer dafür sein, ist aber bei Shopware nicht der Fall.

Hier können Sie einige technische Aspekte auch selbst ohne tiefer gehendes Verständnis selbst optimieren.

Metadaten, strukturierte Daten & Rich-Snippets für mehr Aufmerksamkeit in den SERPs

Im Backend von Shopware 5 & 6 können die Metadaten direkt zu jeder Seite und jedem Produkt angepasst werden. Die Metadaten sind wichtiger Bestandteil des Shopware SEO. Diese sind Ihr Aushängeschild in der Suche und sollen Nutzer dazu anregen, Ihre Website aufzurufen.

Sie sollten also bei potenziellen Kunden Interesse wecken und dafür sorgen, dass diese Ihren Onlineshop besuchen. Hier haben wir einige Tipps für optimale Metadaten:

  • Verwenden Sie das Keyword oder Keywordvariationen in Meta-Titel und -Beschreibung
  • Stellen Sie die Besonderheiten Ihres Produktes heraus
  • Verwenden Sie einen Call-to-Action in der Meta-Beschreibung (z.B. Jetzt kaufen!)
  • Beachten Sie das Zeichenlimit für den Titel (60 Zeichen) und die Beschreibung (150 Zeichen)
  • Verwenden Sie einheitliche Trennzeichen

Für noch mehr Aufmerksamkeit in den Suchergebnissen sorgen die sog. Rich-Snippets, die mithilfe von strukturierten Daten erstellt werden. So sehen Nutzer in den Suchergebnissen beispielsweise den Preis eines Produktes, die Verfügbarkeit oder auch in welche Kategorie der Artikel gehört.

Shopware SEO Rich-Snippets

Mit den Rich-Snippets erhalten Nutzer noch mehr Informationen. Zudem wirkt das Ergebnis so viel auffälliger und nimmt mehr Platz in der Ergebnisliste ein.

Shopware 5 sowie auch Shopware 6 generieren automatisch strukturierte Daten zu Produkt-, Kategorie- und Herstellerdaten. Sie müssen lediglich dafür sorgen, dass die Daten zu einem Produkt alle vollständig ausgefüllt und aktuell sind. So können beispielsweise Bewertungen und die Anzahl der Rezensionen dargestellt werden.

Anschließend liest Google die Daten aus und erstellt im besten Fall ein Rich-Snippet für Ihre Produktseiten.

Sitemaps & robots.txt – Für die Indexierung Ihres Shops

Mit Sitemap und robots.txt Datei steuern Sie, was von Suchmaschinen auf Ihrer Website gecrawlt wird und was nicht. Somit sind beide ein extrem wichtiges Werkzeug für die Indexierung Ihrer E-Commerce Website.

Denn auf großen Websites tummeln sich auch viele Seiten, die für Nutzer und Suchmaschinen nicht besonders relevant sind. Folglich sollte der Google-Bot auch seine Zeit darauf nicht verschwenden.

In der Sitemap können Sie also alle Seiten und Unterseiten angeben, die auf jeden Fall über die Suche gefunden werden sollen. Mit der robots.txt Datei geben Sie dem Crawler Anweisungen darüber, welche Verzeichnisse gecrawlt werden sollen und welche nicht. Die Disallow-Direktive sagt dem Bot, dass er dieses bestimmte Verzeichnis nicht crawlen darf. Die Allow-Direktive wiederum erlaubt es, explizit dieses Verzeichnis zu crawlen.

Shopware SEO robots.txt Beispiel

Dort geben Sie im besten Fall auch direkt den Link zu Ihrer Sitemap an, um dem Crawler zu helfen, die Inhalte Ihrer Website zu erfassen und zu indexieren. Die robots.txt Datei ist nämlich immer die erste Anlaufstation für einen Crawler.

Um Google zusätzlich zu helfen, Ihre Website besser zu erfassen und zu indexieren, reichen Sie Ihre Sitemap auch in der Google Search Console ein.

Wir beraten Sie gerne zu Ihrer Website!
Mehr erfahren

Content SEO für Shopware

Content ist extrem wichtig für die Suchmaschinenoptimierung. Insbesondere SEO Texte helfen dabei, gute Platzierungen in den Suchergebnissen zu erzielen. Wichtig hierbei ist, dass die Texte thematisch relevant sind und auf Ihre Zielgruppe angepasst sind.

Erstellen Sie Produktbeschreibungen, die überzeugen

Ein essenzieller Teil des Contents für Ihren Shopware Onlineshop sind die Produktbeschreibungen Ihrer Artikel. Häufig werden diese einfach vom Hersteller übernommen, diese sind jedoch meistens nicht für die Suche optimiert. Zudem sind diese neben Ihrer Website oft auch noch auf Hunderten anderen so zu finden.

Indem Sie individuelle Produktbeschreibungen für Ihre Artikel verfassen und diese auf Ihre Zielgruppe optimieren, erhöhen Sie die Verweildauer und senken die Bounce-Rate.

Tipps für eine gelungene Produktbeschreibung:

  • Erstellen Sie eine individuelle & ausführliche Beschreibung für jeden Artikel
  • Demonstrieren Sie Ihr Expertenwissen zu dem Produkt
  • Achten Sie auf ein nutzerfreundliches Layout
  • Nennen Sie die wichtigsten Eckdaten (Preis, Zusammensetzung, Größe, Farbauswahl, Lieferzeit etc.)
  • Zählen Sie die Vorteile des Produktes auf
  • Beantworten Sie mögliche Nutzerfragen
  • Binden Sie ggf. Produktvideos ein, die das Produkt in Aktion zeigen
  • Zeigen Sie Kundenrezensionen
  • Weisen Sie auf vergleichbare oder ergänzende Produkte in ihrem Shop hin

Kategorietexte für mehr Sichtbarkeit

Sowohl mit Shopware 5 als auch Shopware 6 können Sie Ihre Produktkategorien individuell gestalten. Besonders in Nischenmärkten oder bei besonders erklärungsbedürftigen Produkten lohnt es sich auf solchen Seiten Kategorietexte einzufügen.

Diese liefern zu der jeweiligen Produktgruppe noch mal zusätzliche Informationen und bieten Nutzern einen Mehrwert. So kann es Ihnen gelingen, die einzelnen Produktkategorien Ihres Onlineshops besser in der Suche zu platzieren.

Wenn wir bei unserem Beispiel zu den Gartenmöbeln bleiben, könnte das wie folgt aussehen:

Auf der Kategorieseite zu den Möbeln aus Rattan fügen Sie einen informativen Text zu diesen Möbeln ein. Dort würden Sie dann z.B. auf die Vorteile von Rattan eingehen, eventuell auch im Gegensatz zu Holz oder Kunststoff oder wie langlebig solche Möbel sind und wie diese gepflegt werden müssen.

Hierbei sollten Sie jedoch beachten, dass die Informationen potenziellen Kunden auch wirklich Mehrwert bieten und diesen helfen, eine Entscheidung für oder gegen das Produkt zu treffen. Versuchen Sie am besten genau die Fragen zu den Produkten aus der Kategorie zu beantworten, die sich Nutzer vor dem Kauf stellen könnten.

Bilder SEO für Shopware

Auch Ihre Produktbilder können Sie für die Suche optimieren. Wichtig hierbei ist es, den Bildern keine generischen Namen mit Nummern zu geben, sondern aussagekräftige Namen. Am besten beinhalten diese auch das dementsprechende Keyword.

img-455781

weisses-rattan-sofa

Darüber hinaus sollten Sie den Bildern Alt-Tags hinzufügen. Diese sind wichtig, wenn die Bilder auf Ihrer Seite mal nicht geladen werden können. Dann wird stattdessen der von Ihnen eingetragene Text dargestellt.

Alt-Tags sind zudem für die Barrierefreiheit Ihrer Seite wichtig. Menschen, die Screenreader verwenden, wird dann mithilfe des Alt-Textes beschrieben, was eigentlich auf dem Bild zu sehen ist. Beschreiben Sie hier also das Bild möglichst genau und versuchen Sie auch hier ein relevantes Keyword einzubauen.

Ein weiterer Tipp für Ihre Bilder ist, diese vor dem Upload in das Backend zu komprimieren. Zu große Dateien verursachen lange Ladezeiten, besonders dann, wenn die Größe der Datei nicht zu der tatsächlich angezeigten Größe auf der Seite passt.

Deshalb sollten Sie Bildern auch immer feste Höhen und Breiten für die Darstellung zuordnen und sie auch genau in dieser Größe hochladen.

SEO Tipps & Tricks für Shopware

Auch für Onlineshops mit Shopware gelten dieselben Prinzipien wie für jede andere Website. Generell sollte man auf die folgenden Dinge achten:

  • Schnelle Ladezeiten & korrekte technische Implementierung Ihres Onlineshops
  • Achten Sie darauf, dass Ihr Onlineshop auch für Mobilgeräte optimiert ist
  • Erstellen Sie einzigartige Inhalte, die Mehrwert schaffen und die Sie von Ihren Konkurrenten abheben
  • Bauen Sie die interne Verlinkung Ihrer Website aus
  • Geben Sie Ihren Produkten Keyword relevante Namen und erfinden Sie keine neuartigen Begriffe

Noch mehr auf Ihren Onlineshop übertragbare SEO Tipps finden Sie in unserem Blogbeitrag zum Thema.

Shopware SEO mit UnitedAds

Unserer Tipps sind zwar hilfreich, helfen Ihnen bei Ihrem Shop aber noch nicht weiter? Dann lassen Sie sich doch von uns zum Thema Shopware SEO beraten!

UnitedAds ist Ihr zuverlässiger Partner, wenn es um die Suchmaschinenoptimierung geht. Wir entwickeln eine ausgefeilte Strategie, erstellen SEO Texte und übernehmen die Umsetzung. Außerdem haben Sie bei uns einen persönlichen Ansprechpartner, der Ihnen bei der Optimierung Ihres Shops zur Seite steht.