YouTube SEO gibt es das überhaupt?

Sie ist nicht nur die größte Videoplattform der Welt, sondern gilt weltweit ebenso als die zweitgrößte Suchmaschine. Deshalb ist die Frage berechtigt, ob Videos auch für diese Suchmaschine optimiert werden können, um mehr Reichweite zu erlangen.

Selbstverständlich können Sie Ihre Videos für die YouTube-Suche optimieren, um auf der Plattform mehr Sichtbarkeit zu erzielen. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie dabei achten müssen und worauf es bei der Suchmaschinenoptimierung für YouTube ankommt.

Unsere Best Practices für YouTube SEO

  • Fügen Sie manuelle Untertitel zu Ihren Videos hinzu. Denn so kann der Algorithmus den Inhalt auslesen und es besser einordnen. Lassen Sie daher hier schon relevante Keywords einfließen. Darüber hinaus sorgt es zudem für verbesserte Engagement-Raten, da Ihr Video somit für mehr Gruppen zugänglich wird.

  • Fügen Sie Ihrem Video Kapitelmarker hinzu. Besonders wenn Sie mehr Ebenen eines Themas abdecken, sind diese für Zuschauer extrem hilfreich. Zudem erleichtern Sie das Zurückspulen an bestimmte Stellen von Interesse.

  • Ein weiterer wichtiger Faktor ist das Thumbnail. Dieses sollten Sie also möglichst ansprechend gestalten, damit Nutzer auch darauf klicken. Vermeiden Sie jedoch Clickbait, denn das wird nicht gerne gesehen.

  • Binden Sie Keywords an den relevanten Stellen ein. Keywords sollten in Videodatei-Namen, Video-Titel, Video-Beschreibung, Untertitel-Transkript sowie in den Tags genutzt werden. Auch in der Kanal-Beschreibung können Sie relevante Keywords platzieren.

  • Erhöhen Sie das Engagement mit Ihren Videos, indem Sie die Zuschauer im Laufe dessen mit einbeziehen und möglichst viele Nutzer darauf aufmerksam machen durch Social Media Shares. Außerdem sollten Sie immer unter Ihren Videos interagieren, um das Engagement hochzuhalten.

  • Erstellen Sie in regelmäßigen Abständen Videos. Denn die Aktualität von Videos ist ebenfalls ein wichtiger Faktor für den YouTube-Algorithmus.

  • Alte Videos zu optimieren, hilft aufgrund der Natur des YouTube-Algorithmus nur bedingt weiter. Achten Sie also eher bei neuen Uploads darauf, die Best Practices für YouTube SEO zu verfolgen.

Die YouTube Rankingfaktoren

Obwohl es heißt, dass YouTube eine Suchmaschine ist und somit SEO infrage kommt, ist das nicht vollkommen richtig. Denn die Faktoren, die in Sichtbarkeit und Reichweite bei YouTube mit hineinspielen, sind andere als für Google und Co. und es gibt nur wenige Überschneidungen.

Wichtige Rankingfaktoren, um bei YouTube möglichst vielen Nutzern vorgeschlagen zu werden und mehr Sichtbarkeit zu erlangen, sind folgende:

  • Engagement-Faktoren: Dazu gehören die Anzahl der Videoaufrufe, die Wiedergabezeit, Likes und Shares.
  • Video-Frequenz & Kanalpflege: Wie regelmäßig Sie Videos hochladen und wie gut Ihr YouTube-Kanal optimiert ist.
  • Das Video: Natürlich ist Ihr Video an sich der wichtigste Rankingfaktor. Deshalb sollten sowohl Titel, Beschreibung, Dateiname und Tags für die YouTube-Suche optimiert sein und eine Transkription des Video-Inhaltes hinzugefügt werden. Wichtig sind ebenso das Thumbnail wie selbstverständlich dessen Qualität.

Engagement & Interaktion steigern für erfolgreiche Videos

Engagement und Interaktion sind die wichtigsten Metriken, damit Sie mit Ihren YouTube-Videos erfolgreich sind. Um diese zu steigern, müssen Sie Ihre Zuschauer im Laufe des Videos immer wieder mit einbeziehen.

Fordern Sie diese auf, etwas Bestimmtes zu kommentieren, ein Abo dazulassen oder das Video zu liken. Hierbei ist es auch wichtig, dass Sie auf die Kommentare eingehen und reagieren. Denn Nutzer freuen sich über Kanäle, die mit ihnen interagieren und aktiv sind. Eine starke Community aufzubauen, ist deshalb eine der besten YouTube SEO Maßnahmen, die Sie ergreifen können.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist es aktiv Nutzer zur Interaktion aufzufordern, indem Sie es auf Ihren Social Media Profilen teilen oder zusätzlich über Ihren Newsletter. Außerhalb Ihrer Social Media Profile können Sie Ihr YouTube-Video bei Reddit und Quora teilen, um noch mehr Reichweite zu erzielen.

Eine weitere Möglichkeit ist es, Ihre Videos in passende oder eigens dafür angelegte Blogbeiträge einzubinden, um es noch mehr Nutzern zugänglich zu machen.

Optimierung des YouTube-Kanals für bessere Sichtbarkeit

Zur Pflege Ihres YouTube-Kanals gehören frequent und aktuell veröffentlichte YouTube-Videos. Das bedeutet jedoch nicht, dass Sie täglich welche veröffentlichen müssen, damit diese erfolgreich performen. Wie häufig Sie Videos veröffentlichen sollten, ist unter anderem abhängig von ihrem Publikum und den Themen, die Sie behandeln.

Orientieren Sie sich hierfür an erfolgreichen YouTubern aus Ihrem Themenbereich und ziehen Sie Ihre eigenen Daten heran, um zu ermitteln, wie häufig Sie idealerweise neue Videos teilen. Neben regelmäßigen Video-Uploads zählt auch Ihr YouTube-Kanal als ein wichtiger Faktor für das YouTube Ranking. Denn dort können Sie weitere Angaben zu den Themen Ihrer Inhalte machen. Das trägt weiter dazu bei, darzustellen, warum Ihre YouTube-Videos relevant für Nutzer sind.

Folgendes benötigt ein optimierter YouTube-Kanal:

  • Einen treffenden Kanalnamen. Als Unternehmen sollten Sie immer Ihren Unternehmensnamen oder Ihren Markennamen verwenden, damit Sie wiedererkannt werden.
  • Kanaltrailer, der Sie und die Themen kurz vorstellt, die Sie behandeln.
  • Playlists mit klar zugeordneten Themen. In der Benennung können Sie ebenfalls treffende Keywords einfließen lassen, um mehr Reichweite zu generieren. Ebenso können Sie auch auf fremde Inhalte verlinken, in Ihren erstellten Playlists, um
  • Kanalbeschreibung mit passenden und aussagekräftigen Keywords.
  • Verlinkte Social Media Profile in der Social Bar. So finden interessierte Zuschauer direkt mehr Ihrer Inhalte.
YouTube SEO Playlists erstellen

Der wichtigste Faktor für YouTube SEO ist das Video

Wie auch bei SEO für Google ist bei YouTube der eigentliche Content das entscheidende. Daher sollten Sie in die Produktion Ihrer YouTube-Videos investieren. Dazu gehört neben einer guten Idee und dem entsprechenden Equipment auch ein guter Videoschnitt.

Sind Sie selbst kein Profi oder haben einen im Team, macht es durchaus Sinn, die Videoproduktion outzusourcen. Jedoch hilft das best-produzierteste Video nichts, wenn der Inhalt nicht dafür sorgt, dass die Zuschauer immer wieder zu Ihrem Kanal zurückkehren und Ihre Inhalte vollständig konsumieren.

Laufen Ihre Videos also nicht gut, sollten Sie das Format überdenken und neue Videoformate ausprobieren. Denn YouTube SEO kann nur erfolgreich sein, wenn Sie guten Content produzieren, der die Zuschauer interessiert.

Über Qualität und Inhalt hinaus haben Sie noch einige Möglichkeiten, Ihre Videos für mehr Reichweite auf der Plattform zu optimieren.  So trägt ein gutes Thumbnail beispielsweise dazu bei, Aufmerksamkeit & Interesse bei Nutzern zu wecken. Auch Kapitelmarker und manuell hinzugefügte Untertitel helfen dabei, mehr Nutzer zu erreichen. Da Ihr Video so zugänglicher für mehr Zuschauer wird und nutzbarer.

Darüber hinaus ist es auch wichtig, die angemessene Länge für Ihre Videoformate zu finden, damit Zuschauer nicht vorzeitig aussteigen. Nutzen Sie dafür die Analytics Ihrer Videos und identifizieren Sie, welche Länge ideal ist. Befragen Sie dazu auch Ihr Publikum, um herauszufinden, welche Videolänge diese bevorzugen. Generell ist es hilfreich, wenn Sie sich Feedback von Ihrem Publikum einholen, um Ihre Inhalte nach deren Bedürfnissen und Wünschen zu gestalten.

Die richtigen Keywords für YouTube finden

Zuerst können Sie mit einer normalen Keywordrecherche über den Google Keyword Planer beginnen. Haben Sie eine Liste zusammengestellt, ist es im nächsten Schritt wichtig, die SERPs zu prüfen. Erhalten Sie bei einer Suche hauptsächlich Video-Ergebnisse, wollen Nutzer zu diesem Keyword Video-Content sehen. Das heißt, es ist für YouTube SEO hervorragend geeignet.

Abkürzen können Sie das ganze, indem Sie Tools wie Semrush bei der Keywordrecherche verwenden. Denn diese teilen Ihnen direkt mit, wie die Suchergebnisse zusammengesetzt sind.

Zudem können Sie mithilfe der Vorschlagoption bei YouTube noch weitere potenzielle Keywords finden, die Sie vorher noch nicht entdeckt haben. Selbstverständlich gibt es mittlerweile auch Keyword Tools, die sich auf die Videoplattform spezialisiert haben.

YouTube SEO Keywords

Haben Sie erst mal die richtigen Keywords gefunden, müssen Sie diese an den wichtigen Stellen platzieren. Das beginnt schon mit dem Dateinamen Ihres Videos. Denn dieser wird ebenfalls vom YouTube-Algorithmus berücksichtigt.

Vergessen Sie auch nicht, Ihr Fokus-Keyword in den Titel mit aufzunehmen sowie Keywords in der Beschreibung und in den Tags einzufügen.

Die Keywords an den richtigen Stellen platzieren

im Video Titel:
Die Daten von Briggsby von 2018 zeigen, dass YouTubes Algorithmus genauso gut darin ist, Broad-Match wie Exact-Match-Keywords zu verstehen. Daher ranken solche Titel trotzdem gut auf YouTube. Dennoch zeigen die Daten zudem, dass die Verwendung von Exact-Match-Keywords ebenso erfolgreich sein kann.

Unser Tipp: Gehen Sie sicher, dass auf jeden Fall treffende Keywords im Titel zu finden sind. Lassen Sie sich aber nicht dazu verleiten, Keyword-Stuffing im Titel zu betreiben, um sowohl Exact- als auch Broad-Match abzudecken.

Denn lange Titel performen oftmals durchaus schlechter. Achten Sie beim Schreiben Ihres Video-Titels also darauf, den Inhalt mit Keywords so kurz und präzise wie möglich zu beschreiben.

in der Video Beschreibung:
Außerdem gilt für die Video-Beschreibung, dass Sie Keyword-Stuffing unbedingt vermeiden sollten. Genauso wie zu lange Beschreibungen. Fokussieren Sie sich auf den wesentlichen Inhalt Ihres Videos und streuen Sie sekundäre Keywords an sinnvollen Stellen ein.

Eine gute Länge für die Video-Beschreibung liegt dabei zwischen 200 und 350 Wörtern. Für die Keyworddichte gilt, dass der Text immer noch einen natürlichen Lesefluss haben sollte.

Fügen Sie zusätzlich zu der Beschreibung des Videoinhaltes noch Links zu Ihren Social Media Profilen sowie zu Ihrer Website hinzu. Zudem sollten Sie noch ein bis zwei weitere Videos von Interesse verlinken sowie einen CTA einfügen, der zum Abo aufruft.

in den Video-Tags:

Die Video-Tags beeinflussen nicht nur die Suchergebnisse, sondern auch die vorgeschlagenen Videos. Deshalb ist es hier ebenso von Bedeutung, die Keywords zu platzieren. In den Tags sollten Sie jedoch auf Exact-Match-Keywords verzichten.

KPIs für die Erfolgskontrolle von YouTube SEO Maßnahmen

Auch der Erfolg Ihrer YouTube SEO Maßnahmen lässt sich anhand von KPIs messen. Die Plattform selbst gibt Ihnen dabei schon detaillierte Daten zur Performance. Das bedeutet, Sie müssen nicht unbedingt wie bei herkömmlicher SEO noch eigene Daten sammeln. 

Rufen Sie die Analytics eines Ihrer Videos auf, erhalten Sie direkt Informationen darüber, wie gut dieses Video im Vergleich zu Ihren anderen Videos auf Ihrem Kanal performt. Impressionen und Videoaufrufe sind dabei ein guter erster Indikator für den Erfolg Ihrer YouTube-Videos.

Noch mehr von Bedeutung ist jedoch die Watch Time. Diese finden Sie in Ihrem Kanal-Dashboard unter Analytics → Watch Time oder Wiedergabezeit. Sie gibt an, wie viel von Ihrem Video durchschnittlich gesehen wird.

So können Sie zudem ermitteln, welche Videolänge am besten bei Ihren Zuschauern ankommt und wann die meisten aussteigen. Unter dem Analytics Dashboard können Sie sich außerdem die Daten zur Zuschauerbindung ansehen, welche ebenfalls ein wichtiger KPI für erfolgreiche YouTube Videos ist. Darunter finden Sie neben der Anzahl von Abonnenten auch die Anzahl an wiederkehrenden Zuschauern, die Ihnen eine gute Auskunft über die Loyalität Ihrer Zuschauer gibt.

Zusätzlich erhalten Sie Daten zur Reichweite und den Zugriffsquellen, welche Hinweise auf mögliches Optimierungspotenzial geben können.

Fazit zum Thema YouTube SEO

Um das Potenzial von YouTube voll auszuschöpfen, ist es wichtig, dass Sie sich mit den Best Practices für YouTube SEO vertraut machen und diese bei der Erstellung Ihrer Videos beachten. Dazu gehört unter anderem die Verwendung von relevanten und aussagekräftigen Titeln und Beschreibungen, die Integration von relevanten Keywords, die Nutzung von Playlists und das Hinzufügen von Kapitelmarkern.

Auch das regelmäßige Veröffentlichen von neuen Videos und die Interaktion mit der Community können dazu beitragen, dass Ihre Videos von Nutzern häufiger gefunden und geschaut werden.

Beachten Sie, dass YouTube SEO nicht nur darauf abzielt, dass Ihre Videos von Nutzern gefunden werden, sondern auch darauf, dass sie tatsächlich geschaut und von Nutzern geteilt werden. Dazu ist es entscheidend, dass Ihre Inhalte von hoher Qualität sind und diese Nutzer ansprechen und begeistern.

Video Content und damit auch YouTube gewinnen weiterhin immer mehr an Relevanz. Daher bietet sich auch für Ihr Unternehmen die Chance, sich dort in Ihrem Themenbereich zu etablieren und so neue Kunden über die Videoplattform zu gewinnen. Indem Sie die Best Practices für YouTube SEO beachten und hochwertige Inhalte produzieren, können Sie das Potenzial von YouTube voll ausschöpfen.

Es kann sich also definitiv lohnen, neben YouTube Ads auch in die eigene Videoproduktion zu investieren und einen Unternehmens YouTube-Kanal aufzubauen.

Über den Autor

SEO Team Lead at UnitedAds | + posts

Felicitas arbeitet seit Oktober 2021 bei UnitedAds GmbH. In ihrer aktuellen Rolle als Teamleiterin SEO koordiniert sie das SEO-Team und ist verantwortlich für die Entwicklung umfassender SEO-Strategien für Kunden. Seit 2020 beschäftigt sie sich intensiv mit Themen rund um die Suchmaschinenoptimierung und das digitale Marketing.

gif;base64,R0lGODlhAQABAAAAACH5BAEKAAEALAAAAAABAAEAAAICTAEAOw==

Neueste Beiträge